Bewässerungsanlage selbst planen und verlegen

Hochsommer! Die beste Zeit für eine Bewässerungsanlage. Wusstet ihr, dass man ein Bewässerungssystem für Gemüse- und Blumenbeete oder Hecken sehr einfach selbst verlegen kann? Seht her – wir zeigen euch wie es geht!

Wir wollten unser Gemüsebeet regelmäßig automatisch bewässern, daher musste eine Bewässerungsanlage her. Um es nicht zu kompliziert zu machen, fiel unsere Wahl auf ein einfaches und flexibles Bewässerungssystem und wir waren damit in weniger als einem halben Tag fertig.

Schritt 1: Steuerungsgerät mit Verteiler – das Herzstück

Wir entschieden uns für ein simples, batteriebetriebenes Steuerungsgerät, das wir direkt an den Wasserhahn anschließen konnten. Da wir unseren einzigen Wasserhahn im Garten nicht fix belegen wollten, machten wir folgendes: Wir schraubten einen zusätzlichen Verteiler an den Wasserauslass – und voila – aus einem Wasserauslass wurden drei. Das kann man natürlich mit weiteren Verteilern fortführen. An das Steuerungsgerät hängten wir zwei Bewässerungskreise: unser Gemüsebeet und zusätzlich die Hecke.

 

 

Schritt 2: Schläuche und Abzweigungen

Sobald das Steuerungsgerät montiert war, hängten wir die Schläuche unserer Bewässerungsanlage daran. Die Schläuche verlegten wir im Gemüsebeet. Um Abzweigungen und Kurven gut zu bewältigen, bauten wir Winkel und Verbindungsstücke ein.

 

 

Schritt 3: Mikrosprüher an vordester Front

Für das Beet entschieden wir uns, anders als bei der Hecke, für eine Bewässerung über Mikrosprüher. Wir bohrten mit einem Mikrolocher Löcher in die Schläuche. Dann steckten wir Schellen – das sind Verbindungsstücke zwischen Schlauch und Mikroschlauch – in die Löcher. An die Schellen montierten wir die Mikroschläuche und daran wiederum die Mikrosprüher. Klingt kompliziert? Ist es nicht!

 

 

Warum Mikrosprüher für die Bewässerungsanlage? Weil für uns die Vorteile für das Gemüse überzeugend waren:

  • Die Mikrosprüher geben in der gleichen Zeit mehr Wasser und das großflächiger ab als der Tropfschlauch.
  • Die Mikrosprüher sind über einen Mikroschlauch mit 4mm Durchmesser an der Versorgungsleitung angeschlossen. Dadurch lässt sich die Bewässerung unkompliziert zur Seite geben oder umstecken.
  • Die Mikrosprüher sind über die Verschlusskappe alle einzeln regulierbar. Das heißt wir können einstellen, dass z.B. die Tomaten mehr Wasser bekommen als der Schnittlauch und kommen so den Bedürfnissen unserer Pflanzen am nähesten.

Bewässerungsanlage? Geschafft!

Jetzt müssen wir nur noch die Intervalle ins Steuerungsgerät einspeichern und die Übung ist geschafft. Das Beet ist bewässert!

 

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr eine Bewässerungsanlage im Garten? Wir freuen uns, wenn ihr uns von euren Erfahrungen berichtet!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s